Traunseelaw Rechtstipp

Schlangen in der WC-Schüssel, giftige Spinnen im Supermarkt oder Begegnungen mit gefährlichen Kampfhunden im Park. Fast täglich erreichen uns solche Schlagzeilen und ist man in der Anwaltspraxis sehr häufig mit kniffligen Fragen zur Tierhaltung konfrontiert.

Mag. Dr. Christoph MIZELLI

Grundsätzlich ist die Haltung von gefährlichen Tieren erlaubt, wobei jedoch eine Meldepflicht besteht. Binnen 14 Tagen nach Erwerb eines Kampfhundes, einer giftigen Spinne, einer Würgeschlange oder einer giftigen Schlange muss dies der Behörde angezeigt werden. Bei einem Verstoß gegen diese Meldepflicht werden empfindliche Geldstrafen verhängt. Jeder Besitzer eines Tieres hat dieses so zu halten, dass keine Gefahr von ihm ausgeht. Bei Schlangen, giftigen Spinnen oder Skorpionen ist im Gesetz genau geregelt, wie diese Tiere unterzubringen sind. Büxt beispielsweise eine giftige Schlange aus und beißt Nachbarn, trifft den Halter die Haftung für sämtliche berechtigten zivilrechtlichen Ansprüche. Neben einer Klage auf Schadenersatz kann man auch auf Unterlassung klagen, wenn Wiederholungsgefahr besteht.

Ärgernis bieten auch Hunde, die ständig bellen. Jeder Hundehalter ist verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass sein Vierbeiner nicht ungebührlicherweise störenden Lärm erzeugt. Stein des Anstoßes sind häufig auch streunende Katzen, die unliebsame Spuren in des Nachbarsgarten hinterlassen. Hier ist der Nachweis, wessen Katze der Übeltäter ist, äußerst schwierig. Abhilfe kann hier nur eine Videoüberwachung schaffen.

In Mietverträgen sind oft Klauseln enthalten, wonach das Halten von Haustieren generell untersagt wird. Nach der oberstgerichtlichen Judikatur ist eine solche Vereinbarung nur bei größeren Tieren (wie bspw. Hunde oder Katzen) zulässig, nicht untersagt werden kann jedoch das Halten von Hamstern, Vögeln oder Fischen. Bei Haltung von gefährlichen Tieren ist jedoch die Zustimmung des Vermieters einzuholen.

Sollten Sie Fragen zu dieser Rechtsmaterie haben, unterstützen wir Sie gerne.

 

 Mag. Dr. Christoph MIZELLI
Rechtsanwalt und Strafverteidiger