Traunseelaw Rechtstipp

Mizelli - Gruber Rechtsanwälte GesbR

Wir verfassen regelmäßig den Rechtstipp in der Bezirksrundschau. Dabei werden aktuelle rechtliche Themen aufgegriffen und für Normalverbraucher in verständlicher Form zugänglich gemacht. Zum Nachlesen stehen diese Rechtstipps für Sie auf unserer Homepage zur Verfügung.

Beinahe schon täglich erscheinen Medienberichte über sexuelle Übergriffe und heizen die MeToo-Debatte an. Dazu kommen noch Meldungen über sexuelle Gewalt an Kindern. Bezeichnend ist, dass die Betroffenen oft erst nach Jahren oder gar Jahrzehnten in der Lage sind, sich Dritten anzuvertrauen. Aus diesem Grund sind diese Delikte häufig verjährt, was bedeutet, dass die Täter/innen nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden können.

In Anbetracht der aktuellen Scheidungszahlen verwundert es nicht, dass der Ehevertrag zunehmend an Bedeutung gewinnt. Es ist in keinster Weise unromantisch, sich vor (aber auch nach) der Hochzeit Gedanken über die Möglichkeit einer Scheidung und die daraus resultierenden Folgen zu machen.

Für erhebliche Aufregung hat vor kurzem ein Urteil des Obersten Gerichtshofes gesorgt, mit welchem ein fremdhändiges Testament für ungültig erklärt wurde. Dies hatte ein mediales Rauschen im Blätterwald zur Folge, wobei in einer kleinformatigen Zeitung sogar die Frage gestellt wurde, ob nicht tausende Testamente in Österreich ungültig sind. Dem ist zum Glück nicht so.